FPS versus Spezifikationstool: Vor- und Nachteile

Eine FPS- oder Herstellerproduktspezifikation ist für Gebäudelieferanten interessant. Ein FPS ist eine prägnante Produktinformation, die in einer Spezifikationsbeschreibung enthalten sein kann. Als Hersteller haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Als Lieferant möchten Sie in einer Ausschreibung genannt werden und die Spezifikationsexperten suchen Unterstützung beim Hersteller.

Hersteller können noch immer einen Platz im STAbU2-Katalog bei Ketenstandaard kaufen. Müssen Sie nicht, aber mit einem FPS haben Sie eine Art „Werbung“ im Katalog. Wenn der Spezifizierende die FPS-Schaltfläche einschaltet, sieht er die Liste. Viele Hersteller pflegen ihre Informationen jedoch nicht, so dass viele FPS Jahre alt sind. Zudem sehen die Verschreiber den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Laut ZeeBoer bedeutet dies, dass FPSs nicht mehr zeitgemäß sind.

Spezifikationen über ZeeBoer
ZeeBoer unterstützt Sie bei der Erstellung individueller Produktspezifikationen. Sie können es dann als FPS hinzufügen (oder hinzufügen lassen). Wir empfehlen jedoch, ein Beratungstool zu erstellen, mit dem der Verfasser der Ausschreibungstext eine gute Auswahl treffen kann. Interessant ist auch eine Kombination aus FPS und Beratungstool. Vorteil: bessere Unterstützung. Nachteil: Einmalige Investition und Kosten für die Aktualisierung des Tools.

Möchten Sie mehr wissen? Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

 

Zur Wissendatenbank

Unsere Auftraggeber