STABU und Ketenstandaard verschmelzen
24
Sep
2019
STABU und Ketenstandaard verschmelzen

STABU und Ketenstandaard verschmelzen

STABU fusioniert mit Stichting Ketenstandaard Bouw en Installatie. Ketenstandaard, niederländisch für Kettenstandard, überwacht die internationale ETIM-Artikelklassifizierung in den Niederlanden und den Sales Standard für Transaktionsdaten. Eine Fusion mit STABU mag für einen Außenstehenden seltsam erscheinen. Schließlich konzentriert sich STABU auf den Verschreibungsprozess, während Ketenstandaard aus der Transaktion hervorgegangen ist. Die Entwicklungen in Richtung BIM untermauern jedoch dieses Bild.

Erneute Zusammenarbeit

Vor einigen Jahren führte STABU Bouwbreed als beabsichtigten Nachfolger des bewährten STABU2-Spezifikationssystems ein. Dieses Projekt ist gescheitert und STABU hat es kaum geschafft, glücklicherweise. Die Gedanken hinter Bouwbreed passen gut zur digitalen Struktur in BIM. Nach einer Überlegungsphase arbeiten wir nun mit Systemhäusern wie Kubus, Systhema, De Twee Snoeken, Cadac und ZeeBoer an einer guten Verbindung zwischen STABU2 und BIM.

Übergang zu Nl/SfB

Vertragsdokumente werden auch in einem BIM-Prozess benötigt. STABU2 spielt daher hier eine große Rolle. Durch die Suche nach einer Verbindung zu Nl/SfB, eine bewährte Methode zur Angabe in BIM, bleibt das Vertragsdokument auch im digitalen Modell erhalten. ETIM ist auch als internationale Artikelklassifikation wichtig. ZeeBoer unterstützt Nl/SfB seit einiger Zeit bei seinen Spezifikationsdiensten und verfolgt diese Entwicklungen daher aufmerksam. Möchten Sie auch eine Verbindung zu Nl/SfB oder ETIM herstellen? Wenden Sie sich an ZeeBoer, um weitere Informationen zu erhalten.

 

ZeeBoer wünscht STABU und Ketenstandaard weiterhin viel Erfolg und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit!

Unsere Auftraggeber